Große Nachfrage nach SimpleDB – Data 2.0 für Web 2.0

Wer sich dieser Tage für den Amazon SimpleDB Service anmelden möchte, wird vertröstet: “The Limited Beta is currently closed, however we will contact you via e-mail when a spot becomes available.”

Zu groß sei die Nachfrage nach dem erst kürzlich gestartetem Beta-Programm welches ideal die bereits mit großem Erfolg gestarteten Dienste S3 und EC3 ergänzt. So ist es zumindest in dem Developer Connections Newsletter#33 von heute zu lesen:

In late December, we announced Amazon SimpleDB, which is available in limited beta. Amazon SimpleDB is a web service for running queries on structured data in real time. This service works in close conjunction with Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) and Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), collectively providing the ability to store, process and query data sets in the cloud. Traditionally, this type of functionality has been accomplished with a clustered relational database that requires a sizable upfront investment, brings more complexity than is typically needed, and often requires a DBA to maintain and administer. In contrast, Amazon SimpleDB is easy to use and provides the core functionality of a database – real-time lookup and simple querying of structured data – without the operational complexity.

We’re very excited about the strong interest our community has shown in the beta program. At this stage, we have limited spots available, and ask for your patience as we work to enable additional developers. In the meantime, you can read more about the service, and sign up to be notified when a spot becomes available for you.

So wie Rails für Ruby eine Killeranwendung ist, so wird SimpleDB für Rails und ähnliche Frameworks eine Killeranwendung werden. Also warte ich voller ungeduld, dass ich einen Slot zum SimpleDB Service bekomme und dass Rails einen Database-Adapter für SimpleDB bekommt.

Nitin Borwankar beschreibt in seinem Blog warum SimpleDB ein wichtiger Baustein zu skalierbaren Web-Anwendungen sein wird und warum SimpleDB ein Schlüssel-Feature für kommende Web-Anwendungen sein wird. Nitin kommt auch zu dem Schluss:

Existing web technologies such as Ruby on Rails, Django and Hibernate all have an Object Relational Mapper (ORM), which maps language objects to relational database tables.
If designers of these ORMs want to stay in the scalable apps game, they should take a serious look at using SimpleDB as a data store. Better yet, they should build ORMs from the ground up to integrate with SimpleDB.

Man darf also gespannt sein, ob RoR in gewohnt eleganter Weise einen Database-Adapter für SimpleDB bereitstellen kann. Denn auch wenn mit ActiveRecord eine Abstraktionslayer zu SQL eingezogen ist, so ist diese Aktraktionsstufe doch noch sehr an das Paradrigma von Relationalen Datenbanken angelehnt. SimpleDB ist aber nicht einfach nur eine altbekannte relationale DB die nun virtualisiert wurde sondern es bringt auch gleich ein neues Paradigma mit das vielleicht eher mit persistenten Hashes zu erfassen ist. Ich bin gespannt, ob man als RoR Entwickler von alledem ewas mitbekommen wird oder ob RoR die Internas verstecken wird so dass man weiterhin an der gewohnten Denkweise wird festhalten könnnen (wie es etwas das aws-simpledb Projekt in Aussicht stellt).

Für Nitin Borwanka jedenfalls ist mit SimpleDB der Startschus für Data 2.0 gefallen:

More than two years ago I wrote that Web 2.0 needs Data 2.0. The combination of EC2, S3 and SimpleDB is a toolkit for assembling massively scalable REST addressable web databases. Data 2.0 is now officially here. May the fun and games begin.

Further reading on Wikipedia: SimpleDB, CouchDB

5 comments Write a comment

  1. ich habe immer noch nicht ganz verstanden, ob SimpleDB wirklich attraktiv ist. Warum soll ich mich dafür entscheiden?
    ich bin da etwas skeptisch

  2. Ich bin nun auch von Amazon für SimpleDB freigeschaltet worden – vielleicht wurden kurzfristig mehr Slots freigegeben, weil man die Konkurenz der Google App Engine fürchtet.

  3. SimpleDB nun als public Beta verfügbar:

    “Amazon SimpleDB is now available in public beta; any business or developer may now sign up and start using this service immediately. Amazon SimpleDB is a web service providing the core database functions of indexing and querying. We’re also excited to announce a free tier of usage for SimpleDB, as well as lower prices for storing your data. In addition, Amazon SimpleDB customers will now have access to AWS Premium Support, providing access to a 24/7, one-on-one, fast-response support channel.”

    http://aws.amazon.com/simpledb/

Leave a Reply